Sonntag, 9 August, 2020

Vaterunser (5)

Auch in unserer freien und permissiven Gesellschaft unterwerfen wir uns ständig allen möglichen Zwängen und Zwecken, und unsere Freiheit ist leider oft mehr Anspruch und Bekenntnis als Realität.

Garabandal. Allein Gott weiß es.

bei den vorgeblichen Marienerscheinungen im nordspanischen San Sebastián de Garabandal hält sich die Kirche offiziell in ihrer Beurteilung zurück.

Vaterunser (4)

Jesus Christus ist „das Reich Gottes in Person“

Vaterunser (3)

In der zweiten Vaterunser-Bitte klingt für mich immer ein wenig Sehnsucht mit: Sehnsucht nach der vollständigen Realisierung des Seins, so wie es Gott gewollt hat.

Vaterunser (2)

Aber was ist eigentlich der Name Gottes? Und wer weiß heute noch, was „heilig“ ist, ganz zu schweigen von „Heiligung“?

Sprache der Verwirrung / Verwirrung der Sprache

Gläubigen Menschen muss es jedes Mal einen Stich ins Herz geben, wenn wieder einmal in den Medien von „Gotteskriegern“ die Rede ist.

Vaterunser (1)

Das Vaterunser ist ein so elementares Stück christlichen Lebens, dass es alle christlichen Konfessionen und Gemeinschaften verbindet.

Ein Gott zum Anfassen

Unsere Gesellschaft ist weithin – um es mit einem prägnanten Ausdruck zu bezeichnen, den Jürgen Habermas auf sich selbst angewandt hat – „religiös unmusikalisch“. Nicht aggressiv anti-religiös, aber nur begrenzt interessiert und allergisch gegen religiöse Konkretion jeder Art.

Entmythologisiert: Die Konstantinische Wende

Mit dem pandemiebedingten „Shutdown“ist unerwartet, wenn auch nicht ohne Vorwehen, eine Epoche zu Ende gegangen. Rund 1700 Jahre nach dem Ende der Christenverfolgungen im Römischen Reich ist es zum ersten Mal wieder flächendeckend zur Schließung von Kirchen und zu einem generellen Verbot öffentlicher Gottesdienste gekommen.

Die Kirche im Dorf lassen (4) … Nachschrift aus gegebenem Anlass…

Es fällt schwer in diesen Zeiten nicht an George Orwell zu denken. Dabei geht es mir weniger um die zur Eindämmung der Pandemie anscheinend notwendigen Erhebungen und Überwachungen, Einschränkungen und Kontrollen, als um jene sonderbaren Randphänomene, die sich nur beiläufig in den Medien finden. Es sind wenige Fälle, aber höchst beunruhigende.

Meist gelesen